Klavier Oder Keyboard: Die Vor- & Nachteile

klavier keyboard vorteile nachteile

Lerne ich gleich auf einem Akustikklavier oder auf einem Keyboard?

Viele Anfänger stellen sich die Frage, welches von beiden Instrumenten sich besser eignet. Hier werden wir einen Blick auf die Vorteile und Nachteile beider Optionen werfen.

Fest steht: ein Klavier in einer Wohnung oder in einem Haus ist ein wahrer Luxus. Noch schöner ist es, wenn das Piano nicht nur zur Dekoration, sondern zum Üben genutzt wird. Doch dies ist natürlich nicht jedem gegönnt.

Die Anschaffung eines Klavieres ist auch immerhin eine Kostenfrage, obwohl sich ein Akustikpiano bestens für Anfänger eignet. Doch was ist, wenn kein Klavier, sondern nur ein Keyboard vorhanden ist?

Wissenswertes:

Akkorde spielen lernen – die wichtigsten Schritte…

Wie Sie Ihren Spielfluss drastisch verbessern…

Klaviernoten lernen: so gehts…

.

Das Keyboard – mehr als eine gute Alternative?

.

Jahrzehntelang galt das Keyboard als billiger und minderwertiger Abklatsch vom Klavier.

Doch mittlerweile hat sich dies geändert, denn die modernen Keyboards können es locker mit einem altehrwürdigen Klavier aufnehmen. Wir meinen: Stage-Pianos und große Keyboards eignen sich bestens für Anfänger. Darüber hinaus sind sie erheblich günstiger in der Anschaffung.

Klangunterschiede? Sehen und hören Sie selbst:

Wo liegen die Unterschiede?

Hier die wesentlichen Aspekte:

  • In der Anordnung der Tasten unterscheidet sich ein Keyboard nicht von einem Klavier. Sowohl schwarze als auch weiße Tasten sind vorhanden.
  • Manche Keyboards verfügen zudem über eine Anschlagsdynamik. Dadurch lernen Sie als Anfänger, nicht nur leise und laut zu spielen, sondern auch ein Gefühl für das Instrument zu entwickeln.
  • Außerdem sind die Tasten eines Keyboards genauso benannt, wie die eines Klavieres und auch die Tonhöhe ist dieselbe.

Klavier und Keyboard: weitere Vergleichsfaktoren

Bei einem gibt es nichts zu deuteln: der Klang eines Keyboards ist ein anderer. Während beim Klavier richtige Saiten schwingen, werden die Klänge bei einem Keyboard elektronisch erzeugt. Weitere Unterschiede zwischen Klavier und Keyboard haben wir nochmals kurz und knapp für euch zusammengefasst.

  • Das Klavier hat gewichtete Tasten, was bei einem Keyboard nicht immer der Fall ist.
  • Kleine Keyboards haben nur eine Tastatur mit 49 oder 61 Tasten. Bei Klavieren sind stets 88 Tasten vorhanden.
  • Keyboards sind nicht nur digital. Sie haben die Möglichkeit, verschiedene Begleitrhythmen sowie verschiedene Klänge einzustellen. Ob verschiedene Klavier- oder Orgelsounds – Keyboards bieten zum Üben zahlreiche Möglichkeiten, die ein Klavier nicht bieten kann.
  • Möchten Sie allerdings Klassik, wie Chopin oder Schubert spielen, eignet sich ein Klavier allerdings besser. Die Stücke müssen zum Teil mit viel Gefühl gespielt werden. Und dies geht nur über ein Klavier.

Sie sehen, dass sowohl Klaviere als auch Keyboards ihre Vor- und Nachteile haben.

> Digitalpiano kaufen – hier sind unsere Empfehlungen…

Das Fazit: die Technik des Klavierspielens können Sie auch auf einem Keyboard lernen. Eine pauschale Aussage, ob sich für Anfänger ein Klavier oder Keyboard eignet, gibt es nicht. Dies ist auch Geschmackssache, was Sie für sich selbst herausfinden müssen.