Akkorde Richtig Spielen Lernen

klavier akkorde richtig spielen

Viele Anfänger träumen davon Klavier spielen zu lernen, zögern jedoch aus den verschiedensten Gründen. Erfahren Sie im Folgenden einige schnelle Tipps, wie Sie das Spielen von Akkorden schneller lernen…

Vielleicht kennen Sie eine der folgenden Situationen:

  • Sie fühlen sich unsicher, weil Sie keine Ahnung von Noten haben und nur wenig über Musik wissen
  • Sie haben bereits mit dem Erlernen eines Instruments begonnen jedoch aufgrund mangelnder Fortschritte wieder aufgegeben
  • An der bisherigen Klavierschule wurde nur nach Noten gelehrt, Sie spielen jedoch lieber freihändig
  • Sie fühlen sich durch die trockene Theorie in manchen Büchern nicht angesprochen und finden die Erklärungen zu umständlich

Wenn Sie sich bereits mit dem Klavier spielen befasst haben, kommt Ihnen vermutlich einiges bekannt vor. Dies ist jedoch völlig normal, denn heutzutage ist es immer noch üblich, Klavier nach Noten zu lernen. Dabei brauchen Sie diese zu Beginn eigentlich nicht.

Die üblichen Probleme beim freien Klavierspiel

Das Angebot an Klaviernoten ist zwar relativ groß, doch nur in den seltensten Fällen stehen auch die Akkorde dabei. So sind Sie dann an die Noten gebunden und haben keine Möglichkeit den Klang eines Stückes zu verändern, wenn nicht die erforderlichen Kenntnisse über Akkorde, die Struktur des Liedes oder das zugehörige Tonmaterial vorhanden ist.

klavier akkorde lernen

Das einzige Mittel dagegen ist hartnäckiges und ungezwungenes Üben. Schon mit zwanzig Minuten üben pro Tag können Sie Ihr Spiel kontinuierlich verbessern. Wichtig ist eigentlich nur die nie abreißende Liebe zum Musizieren und das regelmäßige Üben, wobei Sie sich einiges von den großen freihändig spielenden Pianisten abschauen können.

Es gibt aber noch mehr, was Sie tun können…

Die Koordination der Hände vereinfachen

Viele Anfänger machen den Fehler, zu viel auf einmal zu wollen. Besser ist es, wenn Sie zu Beginn die linke und die rechte Hand einzeln spielen. Trennen Sie also zunächst die Hände und spielen Sie einzeln.

Spielen Sie beispielsweise zunächst das Motiv, also bei einem Stück zuerst die Melodie. Dies geschieht in der Regel mit der rechten Hand. Es gibt natürlich auch Melodien, welche mit der linken Hand gespielt werden. Sollten Ihnen Noten vorliegen, so filtern Sie zunächst die Melodie heraus.

Den Rhythmus der Melodie verinnerlichen

Befinden sich mehrere Noten übereinander, so finden Sie die Melodie in der Regel ganz oben in den Klaviernoten. So können Sie sich zunächst über die Melodie klar werden und können auch gleichzeitig den Rhythmus und die Tonart der Melodie erkennen.

Sie werden beim Folgen der Melodie schnell erkennen, dass die Melodie im Prinzip bereits vorgibt, wie die Begleitung erfolgen soll. Sehen Sie in der Melodie immer die Chefin eines Stücks, die Akkorde sind lediglich deren Begleitung. Deshalb sollten Sie auch daran arbeiten „Wie“ gespielt wird und sich nicht nur auf das Konzentrieren „Was“ gespielt wird.

Den Rhythmus zu verinnerlichen heißt, diesen vom Kopf in den Bauch zu holen. Was auf den ersten Blick relativ kompliziert klingt, gestaltet sich in der Praxis jedoch relativ einfach.

  • Laufen Sie bei einem 4/4 Takt einfach auf der Stelle…
  • und zählen Sie dabei jeden Schritt mi…
  • „eins – zwei – drei – vier“

Betonen Sie dann die Eins etwas mehr, um herauszufinden, wo genau ein Ton beginnt. So haben Sie das gesamte Taktgefühl in den Beinen. Dies können Sie als Rahmen betrachten, in den Sie das Motiv oder Ihre Melodie einbetten können. Der renommierte Online Klavier Lehrer gibt in puncto Akkorde folgende Tipps:

Zum Online Kurs „Spielend Klavier Lernen“ gelangen Sie HIER…